Barrierefrei – 2011 – Gelsenkirchen

Bei der heutigen Veranstaltung gibt man sich wieder besonders freundlich. Freundlich zu Behinderten, auch solche, die im Rest des Jahres nicht gerade für ihre Freundlichkeit bekannt sind. 

Z.B unsere BOGESTRA. Bereits 2009 erschien in der WAZ ein Bericht, dass eine Straßenbahnfahrerin einen Rollstuhlfahrer nicht mitnehmen wollte. Die BOGESTRA versuchte nun dies mit der zierlichen Figur der Fahrerin zu rechtfertigen. Bei dem Rollstuhl handelte es sich um einen Elektrorollstuhl, bei dem die Figur der Fahrerin wirklich keine Rolle spielte.

In der WAZ erklärte die BOGESTRA, dass sie es den Fahrern freigestellt hätte Rollstuhlfahrer mitzunehmen oder nicht. Mir hatte die BOGESTRA 2009 jedoch mitgeteilt, man würde jeden Rollstuhl bis 350 kg Gesamtgewicht und ohne Verbrennungsmotor mitnehmen. (siehe auch)

Dann erlebte ich in der 383 (Horster Mitte), dass ein Fahrer einen Rollstuhlfahrer nur mitnehmen wollte, wenn er einen Behindertenausweiß mit dem Merkmal „K“ hätte. Hatte er natürlich, gibt es auch gar nicht, deshalb musste der Rollstuhlfahrer draußen bleiben.

Und wenn ich an meine erste Begenung zwischen meinem „roten Cabrio“ und der 383 zurückdenke, wird mir noch heute ganz übel.

Doch nicht nur Rollstuhlfahrer haben es schwer mit der BOGESTRA. Auch Behinderte mit und ohne Gehstöcke und Rollator  haben ihre liebe Not. Monatelang kämpfte ich dafür, dass die Busse regelmäßig abgesenkt werden. Dafür wurde ich von etlichen Fahrern angegiftet. „Mit einem bisschen guten Willen können sie auch so aussteigen“, meinten einige. Oder: „Sind sie zu faul oder zu dähmlich die höchstens 17 Treppenstufen (am Musiktheater) zu Fuß zu gehen, fragte einer. 13 + 12 + 12 waren bei ihm höchstens 17 und dämlich schrieb er mit „h“.

Man möchte dieses Busunternehmen daran erinnern, dass es eine Beförderungsverpflichtung hat und die gilt auch für Behinderte.

Ich erinnere hier ausdrücklich auch an das Grundgesetz. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Und was ist mit dem Antidiskriminierungsgesetz? Wie bezeichnet man das regelmäßige Verhalten der BOGESTRA?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BUS und Straßenbahn etc abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s